Im Oktober 2016 nahm ich das erste Mal an einem PLaYinG ArTs-Symposion teil.

Danach beantwortete ich die Frage  

„Wo hat mich Playing Arts hingeführt?“, folgendermaßen:

 

„Playing Arts hat mich vom Weg abgebracht. Von einem Weg, dessen Ziel mir nicht erstrebenswert erschien. Plötzlich bin ich auf kleinen Pfaden unterwegs. Pfade, von denen ich auch nicht sicher bin, ob deren Ende wirklich lohnen, erreicht zu werden. Aber der Horizont leuchtet so schön freundlich und mein innerer Kompass gibt mir die Gewissheit für die richtige Laufrichtung.“

Im Oktober 2017 beantwortete ich die gleiche Frage:

„Playing Arts hat mich auf den Weg gebracht, der zu mir selber führt. Ein Stück weit bin ich ihn schon gegangen-spielend. Nach und nach hat sich für mich im Spiel, ein, also, mein Grundthema offenbart:

Kommunikation und Bewegung  

Von der mobilen Litfaßsäule bis zu den  interaktiven Exponaten zum Thema "Vielfalt" verbindet" ist für mich ein roter Faden erkennbar: Immer habe ich Kunst als Medium zur Kommunikation erschaffen oder aber ich habe Kunst durch Kommunikation erschaffen, zum Beispiel durch Gemeinschaftsarbeiten.

Was kommt als nächstes ? Ein paar unreife Ideen trage ich bereits in mir, doch bis zur "Ernte" dauert es noch ein Weilchen, ich schätze, bis zum Ende des Jahres. Bis dahin berichte ich erst mal über ein kleines, privates Projekt: Meine Farben für 2018. Ein gutes Notiz-und Skizzenbuch trägt ja schließlich auch zur Reifung von Ideen bei... (geschrieben im November 2017)

Ich zeige meiner Korffschen Uhr die große Bahnhofsuhr!
Ich zeige meiner Korffschen Uhr die große Bahnhofsuhr!

Und für 2019 habe ich mir vorgenommen, „dem spielerischen

Aspekt meiner Skulpturen mehr Aufmerksamkeit zu widmen“. Dafür ist es auch höchste Zeit, denn in den letzten beiden Jahren hat die Anzahl meiner Kunstwerke zugenommen,

die als Medium zur Kommunikation dienen oder zum Spielen einladen- siehe „Konferenz“

(Gemeinschaftsausstellung Vielfalt verbindet) oder „Die Zentrale“

(Gemeinschaftsausstellung Chaos)

Ist es vielleicht auch Zeit, meine Kunstwerke, die ich noch nicht ausgestellt habe, auf ihre Spielzeug-Qualitäten zu prüfen? Ich denke ja!

Mail Art "Strippenzieher" Februar 2019

tatsächlich haben wir so Vieles in der Hand...
tatsächlich haben wir so Vieles in der Hand...
0 Kommentare

Spontan AG-Es ist Zeit!

in Tübingen gesehen
in Tübingen gesehen

Eine spontane Idee,

 

gemeinsame Erfahrungen,

 

ein neues Unternehmen-

 

Das ist die Ultrakurzformel

 

für die Gründung der SPONTAN-AG...

 

 

mehr lesen

Mail Art 12.18

"Wunderbar"

ist das Motto unserer Mail-Art-Runde im Dezember 2018.
Ich meine:

"Es steckt viel mehr in Dir selbst, als du denkst!"

mehr lesen

Mail Art 10.18

mehr lesen 0 Kommentare