Die lyrische Hausapotheke

Die, frei nach Erich Kästner benannte "Lyrische Hausapotheke"beinhaltet Poesie, Lyrik, Melodien und Geschichten, passend für jede Jahreszeit oder bestimmte Anlässe. Das "Erzählcafé" habe ich mit in die Hausapotheke gepackt, weil gute Gespräche auch wie eine wohltuende Medizin wirken können.

Niederschwelliges Betreuungsangebot für Gruppen


Die "lyrische Hausapotheke" ist von nun an ein hausinternes Angebot für die Bewohner*innen des Pflegestiftes und wurde von mir umbenannt in

"Lyrik, Märchen und Geschichten. Ich halte Sie an dieser Stelle dennoch auf dem Laufenden: Falls Ihnen mein Programm gefällt, können Sie mich buchen.

Georg Büchner

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Lyrik Märchen und Geschichten“ lade ich Sie herzlich ein, sich gemeinsam mit mir der Person Georg Büchners anzunähern und Antworten auf die Fragen zu finden:

Wer war Georg Büchner und wieso sind seine Werke noch heute so bedeutsam?

Der Georg-Büchner-Preis wird jährlich während der

Herbsttagung der Deutschen Akademie in Darmstadt verliehen.

Der diesjährige Preisträger ist der Lyriker Jan Wagner. Aus diesem aktuellen Anlass habe ich einige Texte, Auszüge aus seiner Biografie und- einige „Büchner-Lieder“ für Sie zusammengestellt.  

Am 20.Oktober 2017, 16:30 Uhr

Soweit Himmel und Erde sind-

 

ist das Motto des diesjährigen,

ökumenischen Schöpfungstages, der an die Größe und Weite der Schöpfung Gottes und an die Verantwortung des Menschen für die Schöpfung erinnern soll. Passend zu diesem Anlass erzählt Martina Fuchs am 1. September um16:30 Uhr, das Märchen von der Regentrude.

Von einem verheerenden Klimawandel erzählt Theodor Storm in seinem Kunstmärchen „Die Regentrude“. Das Korn verdorrt auf den Äckern, das Vieh verdurstet auf den Weiden – eine Szenerie wie in heutigen Dürreregionen. Allein eine alte Frau erinnert sich, was die Vorfahren in solcher Not unternahmen.


Lyrik aus der DDR

Am 16.August, ab 19:00 Uhr , im Café Kultur des Mediana-Pflegestift möchte ich Ihnen gern eine kleine aber feine Auswahl lyrischer Dichtung vorstellen, die in der ehemaligen DDR entstanden ist. Freuen Sie sich mit mir auf: Günter Kunert, Peter Huchel, Franz Fühmann, Sarah Kirsch,

Volker Braun, Ulrich Schacht und Wolf Biermann. Für die Lesepausen bereite ich besondere Klänge vor und im Anschluss haben wir Zeit für Gespräche.


Erinnerung an Heinrich Böll

Der 16.Juli 1985 ist der Todestag Heinrich Bölls und am 21.Dezember 2017 jährt sich sein Geburtstag zum 100sten Mal!

Es ist sicher nicht übertrieben, Heinrich Böll als einen unvergleichlichen öffentlichen

Intellektuellen zu bezeichnen.

Als überzeugter Humanist glaubte er daran, dass „Sprache, Liebe und Gebundenheit den Menschen zum Menschen machen“.

Eine kleine Auswahl seiner Werke habe ich für die Lyrische Hausapotheke“

zusammengestellt und möchte Ihnen gerne daraus vorlesen.

In den Lesepausen spiele ich einige irische Melodien auf der Zither.

Am 19. Juli, ab 19:00 Uhr, im Café Kultur des Pflegestift Mediana, Rangstraße 33 in Fulda.

Literatur im Handgepäck

Egal, wo ich in diesen Sommertagen unterwegs bin- in meinem Viertel, zu Besuch bei Verwandten, im Urlaub oder einfach im Garten: Eines darf nicht fehlen: Ein paar kleine, leichte, unterhaltsame und interessante Geschichten in der Handtasche können jedem Tag etwas Glanz und Zauber verleihen, beim Warten auf den Bus, auf einer Parkbank im kühlen Schatten eines Baumes oder:

 

Am 21.Juni, 19:00 Uhr im Café Kultur des Pflegestiftes Mediana, Rangstraße 33 in Fulda. Bei schönem Wetter auf der Terrasse. 

Für die Lesepausen habe ich die Zither im Gepäck.

 


unmögliche Tatsachen

In der Lyrischen Hausapotheke am 31. Mai ab 19:00 Uhr lese ich Texte von Christian Morgenstern. Seine Art, Geist und Witz auf unnachahmliche Art zu vereinen, ist einfach grandios, sein Leben und Werk kann man gar nicht genug würdigen und  sich an der Frische seiner Sprache erfreuen.

 

Und ich freue mich auf Ihren Besuch !

 

Martina Fuchs

 


ich bin teil dieser erde

Titelbild "Kinderhandbuch"
Titelbild "Kinderhandbuch"

Was bedeutet ein „Gutes Leben“ für mich?

Meine ich damit lediglich meine eigene Lebensqualität und wie groß ist mein Interesse an Gesellschaft-lichen, ja globalen Themen wie:

Achtung vor dem Leben, Ökologische Ganzheit, Soziale Gerechtigkeit, Demokratie und Frieden ?

 

Titelbild "Kinderhandbuch"
Titelbild "Kinderhandbuch"

Am 19. April ab 19:00 Uhr gibt findet im Rahmen der „Lyrischen Hausapotheke“ eine Gesprächsrunde zum Thema „Schöpfung und globale

Gerechtigkeit“ statt. Sie haben noch einmal die Gelegenheit zu einer Werkschau der Arbeiten, die in der Karwoche in Zusammenarbeit mit den Kindern des Martin-Luther-Kindergartens entstanden sind. Wie kann eine solche Aktion im Alltag weiterleben? Ich habe für Sie eine Auswahl aktueller Initiativen und

Kampagnen zusammengefasst und wer weiß- vielleicht entstehen aus Ideen konkrete Handlungsansätze. Die Fotos gehören zum "KInderhandbuch" aus dem Umweltbildungszentrum Licherode e.V. und ist für Pädagogen und Eltern meiner Meinung nach unbedingt empfehlenswert- ISBN.Nr. 978-3-939287-01-8.


Auf grasbedeckten Wegen

Am 22. März 2017

ab 19:00 Uhr ist die Lyrische Hausapotheke passend zum Frühlingsanfang gefüllt mit

lauter Liebeserklärungen an alles, was im schönen Frühjahr in einem sonnigen und gut bewässerten Garten wächst. Aber auch in der freien Natur, in Wald und Flur sprießen jetzt die ersten Kräutlein und Frühblüher und „bieten einander ihren Duft an“. Ich habe die verschiedensten Texte, Gedichte und Musikstücke für meine Zither zusammengestellt, die in ihrer Gesamtheit eine Hommage an die frühlingshafte Natur bilden.


Die Hoffnung und der Apfelbaum

„Alles, was in der Welt erreicht wurde, wurde aus Hoffnung getan“

soll Martin Luther gesagt haben. Wer war dieser Mann, der so viel Glaube und Hoffnung in sich trug und sich als Einzelner kühn und laut zu sagen wagte wie die Dinge liegen?

Am 15.Februar ab 19:00 Uhr, werden Sie in der „Lyrischen Hausapotheke“ Gelegenheit haben, sich mit der historischen Gestalt Martin Luthers auseinanderzusetzen.

In meinem Gepäck für diesen Abend befindet sich das Buch „Hier stehe ich, Martin Luther“ von Friedrich Schorlemmer, außerdem einen Reformationshammer und viel Platz für Ihre Thesen!


Mein Kind wir waren Kinder

Die „Lyrische Hausapotheke“ ist im Januar 2017 gefüllt mit Texten aus dem „Buch der Lieder“ von Heinrich Heine.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung vor 190 Jahren war der Welterfolg keineswegs absehbar.

Die Zeit konnte der Schönheit, der Kraft und der Poesie von Heines Liedern nichts anhaben, und es ist immer wieder eine große Freude,

das „Buch der Lieder“ aus dem Bücherschrank zu holen und  darin zu lesen.                                                                             

 Am 18: Januar um 19:00 Uhr im Café Kultur, Mediana- Pflegestift in Fulda, Rangstraße 33. Für die Lesepausen habe ich einige Sonaten von Mozart ausgewählt, die ich auf der Zither spiele.

Ich freue mich auf Ihren Besuch

Ihre Martina Fuchs


Märchen vom Leben und Tod

Im November werden hinter den abgefallenen Blättern an den kahlen Zweigen der Bäume die neu ausgebildeten Knospen sichtbar:

 

Ein schönes Sinnbild ewigen Lebens.

Keine Zeit im Jahr ist so gut geeignet, sich einmal ganz besonderen Geschichten zu widmen, nämlich den

 

Märchen vom Leben und Tod

 

Ich habe einige Märchen ausgewählt, die neben der Trauer auch sehr viel Hoffnung und Trost enthalten und deren Schönheit und Poesie der Seele wohltun. Zwischen den Lesepausen spiele ich einige Meditationsmelodien auf der Zither.

 

Am 23. November, um 19:00 Uhr im Café Kultur,

Mediana- Pflegestift, Fulda, Rangstraße 33

 

Gut über den Winter kommen

 

Die Ernte ist eingebracht und die Herbststimmung hat sich schon überall verbreitet. Beim Anblick der farbenfrohen Landschaft mit ihren lichten Nebelschleiern machen wir uns Gedanken über den nahenden Winter:

 

Welche Bücher und Geschichten brauchen wir, um gut gegen Dunkelheit und Kälte gerüstet zu sein? Was lesen Sie am liebsten, wenn es draußen stürmt oder gar schneit? Bringen Sie Ihre Bücher mit-ich bringe meine mit! Wir stellen uns unsere Lieblingsbücher vor und lesen daraus. Denn außer den Vorratskammern soll auch die Lyrische Hausapotheke immer gut bestellt sein. Für die Lesepausen habe ich die Zither im Gepäck.

 

Ort: Café Kultur im Pflegestift Mediana, Rangstraße 33 in Fulda

 

Zeit: 19. Oktober 2016, !9:00 Uhr

 

Auf Ihren Besuch freut sich

 

Martina Fuchs

 


Sorge für das gemeinsame haus

Am 14. September 2016, ab 19:00 Uhr werden in der „Lyrischen Hausapotheke“ im Café Kultur des Pflegestift Mediana, Rangstraße 33 in Fulda, Geschichten und Textauszüge  gelesen, die sich auf den Tag der Nachhaltigkeit beziehen, welcher am 22. September 2016 zum vierten Mal stattfindet. Im Jahr 2008 hat die Hessische Landesregierung die Nachhaltigkeitsstrategie Hessen ins Leben gerufen. Ihr Ziel: die gute Lebensqualität, die vielfältige Landschaft und die hohe Wirtschaftskraft Hessens auch für zukünftige Generationen.

Wie wollen wir leben? Was möchten wir unseren nachfolgenden Generationen hinterlassen? Am 14. September werden dazu Meinungen und Gedanken gelesen von Papst Franziskus, Tuiavii aus Tiavea, Oskar Wilde, Russel Means und eines Chinesen, der gerne Briefe schreibt…

 

Für die Lesepausen habe ich wieder meine Zither im Gepäck.


Zwischen Himmel und Erde

 

Kräuterweihe, Feuerfest oder Hochzeit des Lichts- im August kreisen viele Mythen, Legenden und Geschichten um einen zentralen Punkt:

 

Den Reichtum des Lebens und die Wunder der Schöpfung

 

Am 17. August, um 19:00 Uhr, lade ich Sie herzlich dazu ein im Café Kultur des Pflegestifts Mediana zu hören und diesmal auch zu sehen, mit welchen interessanten Geschichten und schönen Dingen ich die „Lyrische Hausapotheke“ diesmal gefüllt habe.

 

Den Titel „Lyrische Hausapotheke“ habe ich bei Erich Kästner entliehen. Das Kapitel für diesen Abend erhält die Überschrift:

 

-wenn Sie Wissenswertes und Praktisches über Kräuter erfahren möchten und Geschichten lieben

 

Zwischen  kleinen Pausen gibt es wieder  kleine Melodien auf der Zither zu hören und zum Abschluss bleibt noch Zeit für Gespräche und zum Austausch.

 

 

 


Literatur im Handgepäck

 

Egal, wo ich in diesen Sommertage unterwegs bin- in meinem Viertel, zu Besuch bei Verwandten, im Urlaub oder einfach im Garten: Eines darf nicht fehlen: Ein paar kleine, leichte, unterhaltsame und interessante Geschichten in der Handtasche können jedem Tag etwas Glanz und Zauber verleihen, beim Warten auf den Bus, auf einer Parkbank im kühlen Schatten eines Baumes oder im Café Kultur (Bei schönem Wetter auf der Terrasse)

 

Am 20.Juli, 19:00 Uhr, Café Kultur im Mediana Pflegestift, Fulda, Rangstraße 33

 

 


Unterwegs in Wald und Flur

Zum Sommeranfang grünt und blüht die Natur. Uns Menschen zieht es auch hinaus- in den Garten, in den Wald und in die grüne Flur.

Am 22.Juni werden in der „Lyrischen Hausapotheke“ Geschichten gelesen, die von der  besonderen Bedeutung der Bäume für uns Menschen erzählen. Zwischen den Geschichten gibt es einige Musikstücke zu hören, die ich auf der Zither spiele. Bei schönem Wetter treffen wir uns auf der Terrasse des Cafés- unter freiem Himmel.

Am 22. Juni 2016, um 19:00 Uhr im Café Kultur, Mediana-Pflegestift, Fulda, Rangstraße 33


"Es ist, was es ist, sagt die Liebe"

Lesung & Musik

 

Im Mai geht es in der Lyrischen Hausapotheke um die Liebe:

In seinem Buch „Die Kunst des Liebens“ befasst sich Erich Fromm eindrücklich mit der Fähigkeit zu lieben. Genau um diesen Aspekt, und nicht unbedingt um das Bedürfnis, geliebt zu werden, geht es am 18.Mai um 18:30 Uhr.

Martina Fuchs liest Texte und Gedichte von Erich Fromm, Michael Ende, Erich Fried, und anderen. Musik und Lieder zum Thema Liebe hat Kalle Ziegler (Gesang, Gitarre und Laute) ausgewählt.


Herrmann Hesse- Dichter, Maler, Gärtner

Am 20. April, um 18:30 Uhr geht es in der „Lyrischen Hausapotheke“ um Hermann Hesse und seine besondere, poetische Sichtweise auf das Leben mit all seinen farbenfrohen Facetten sowie seinen Schattenseiten.

 

Martina Fuchs liest ausgewählte Texte und lädt außerdem zur Betrachtung einiger „Aquarelle aus dem Tessin“ ein. Für einen stilvollen musikalischen Rahmen sorgt Kalle Ziegler.

 

„Meine Aquarelle sind eine Art Dichtung oder Träume, sie geben von der Wirklichkeit bloß eine ferne Erinnerung und verändern sie nach persönlichen Gefühlen und Bedürfnissen“
Hermann Hesse

 


Die weiße Schwanenfrau

Am 30.März, um 18:30 Uhr  ist die „Lyrische Hausapotheke gefüllt mit Märchen. Anlässlich des weltweiten Tages der Poesie schenken wir einigen mythologischen Bildern von Wurzeln und Flügeln besondere Beachtung. Wer sich gern mal wieder ein Märchen vorlesen und erzählen lassen möchte, ist herzlich eingeladen!

 

Ort: Café Kultur im Mediana-Pflegestift, Rangstraße 33, Fulda

 


Die fromme Helene und das Mondschaf

Zu heiteren Geschichten und schönem Unsinn von Wilhelm Busch und Christian Morgenstern lädt Martina Fuchs ein. Ihre „Lyrische Hausapotheke“ ist wieder reich gefüllt, doch auch mitgebrachte eigene Texte und Gedichte sind herzlich willkommen:

Der Humor soll an diesem Abend unser Ehrengast sein!

Am 24.Februar 2016 um 18:30 Uhr im Café Kultur des Pflegestift Mediana, Fulda, Rangstraße 33


Wer tauscht, gewinnt!                                           Erzählcafé zum Thema Zeitbörse

Suche: Hilfe beim Fensterputzen
Suche: Hilfe beim Fensterputzen

Eine „fröhliche Gemeinschaft“ nennt sich der Talent-Tausch-Ring in Fulda, einer „Zeitbörse ohne Geld“. Die Mitglieder unterstützen sich gegenseitig nach dem Motto „Ich brauche Deine Hilfe, weil ich etwas nicht kann oder keine Zeit habe“.

                                                        

Biete Hilfe beim Einkauf
Biete Hilfe beim Einkauf

Wer sich auf dieses bargeldlose „Tauschgeschäft“ einlässt, staunt über

seine wiederentdeckten oder aktivierten Fähigkeiten und kann sich am „Geben und Nehmen freuen- und an neuen Kontakten.

 

Am 20. Januar2016 findet ab18:30 Uhr im Café Kultur des Mediana-Pflegestift ein Erzählcafé zum Thema „Zeitbörse“ statt.

Zu Gast ist Frau Rita Berwein vom Talente-Tausch Fulda und berichtet über ihre langjährigen Erfahrungen mit dieser privaten Initiative.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Martina Fuchs und Rita Berwein


Rosen im Schnee

Eine gemeinsame Initiative der Wochenzeitung „Die Zeit“, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung ruft zum bundesweiten Vorlesetag im November 2015 auf. Diesem Aufruf folgend wurde die „Lyrische Hausapotheke“ (frei nach Erich Kästner) von mir mit einigen Geschichten und Texten zum Vorlesen gefüllt. Am 19.November um 18:30 Uhr werden literarische Kostproben vorgelesen zum Thema: Elisabeth von Thüringen und Franz von Assisi-eine fiktive Begegnung. Den musikalischen Teil übernimmt Dietke Manns mit Gitarre und Gesang. Veranstaltungsort ist wie immer das Café Kultur im Pflegestift Mediana, Fulda, Rangstraße 33


Wo meine Wiege stand

Erzählcafé zum Thema „Heimat“ am 15. Oktober 2015 um 18:30 Uhr im Café Kultur des Pflegestift Mediana, Fulda, Rangstraße 33

 

Schon immer hat es in der Menschheitsgeschichte große Wanderbewegungen gegeben. Auch die deutsche Migrationsgeschichte ist von Aus-und Einwanderung geprägt. Thema Nummer Eins in allen Medien sind die vielen Flüchtlinge, die aktuell zu uns kommen. Bei älteren Menschen werden Erinnerungen an Krieg und Vertreibung geweckt, Erinnerungen an die alte Heimat und an die Hoffnungen auf eine neue Heimat.

Was ist aus den damaligen Hoffnungen geworden?

Als Gast im Erzählcafé wird Ilse Krabbes vom Verein „Miteinander-Füreinander e.V.“ aus der Gemeinde Ebersburg von ihrer Arbeit und ihren Erfahrungen berichten. Der Abend wird sich Beispielen gelungener Integration widmen, Probleme beleuchten und Raum und Zeit zum Erfahrungsaustausch bieten.


Ein Bett im Kornfeld


Im Erntemonat August,

wenn das Korn eingefahren wird und die Beeren und Früchte des Gartens reif werden, wollen wir wieder beieinandersitzen,  

     um Geschichten zu erzählen und Lieder zu singen.

Die „Lyrische Hausapotheke“ von Carla Drott und Martina Fuchs ist für diesen Abend reich gefüllt

mit altbekannten Melodien und Schlagern, die zum Mitsingen einladen sowie kleinen Sommergeschichten von früher und heute.

 

An diesem Abend begleitet uns musikalisch Dietke Manns mit ihrer Gitarre.

Am Donnerstag, den 6. August, um 18:30 Uhr

im Café Kultur, Mediana Pflegestift in Fulda, Rangstraße 33

 


Gedichte, Rätsel und Balladen

Die Lyrische Hausapotheke

 enthält diesmal heitere

Gedichte- Rätsel, wiederentdeckte Balladen und viele Sommerlieder.

Am 25. Juni 2015, um 18:30 Uhr im CaféKultur:

 

„Golden wehn die Töne nieder“

Aus welchem Gedicht ist das nun wieder?

An diesem  Sommertag zur Abendstunde,

Laden wir ein, in froher Runde,

Mit uns zu raten und  zu dichten

Welche Zeile zu welcher Ballade ?

Welches Lied zu welcher Geschicht ?

Gehören sollte oder auch nicht.

Und zwischen den Rätseln wollen wir singen

Sommerlieder mannigfalt

Von Liebe und bunten Blumen

Und dem Wandern im grünen Wald.

 

Auf Ihren Besuch freuen sich:

Martina Fuchs und Carla Drott

Bumen sind das Brot der Seele

Kein anderer Monat erfreut unsere Herzen mehr als der Mai- der Wonnemond. Nun beginnt die Zeit der Fülle, der Aussaat, der Blüte, der Liebe, der ausgelassenen Lebensfreude. "Wenn du zwei Brote hast, so tausche eins gegen Blumen, denn sie sind das Brot der Seele“ sagt ein chinesisches Sprichwort In der „Lyrische Hausapotheke“ von Carla Drott und Martina Fuchs befinden sich Lieder, Gedichte und Musikstücke in frühlingsgleicher Fülle. Die Auswahl reicht vom Minnegesang bis zur Dichtung der Romantik und einigen Kostproben zeitgenössischer Lyrik. Drei Tage vor dem 1.Mai möchten wir Sie einladen, Gedichten zu lauschen, mit uns zu singen und sich an den Klängen der Veh-Harfen von Andreas und Agnes Scheibelhut zu erfreuen. Zeit: Am Dienstag, den 28. April 2015, um 19:00 Uhr Ort: Café Kultur im Pflegestift Mediana, Rangstraße 33 Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Wann singt Dein Herz?

Manches Lied mit schönem Klang begleitet uns ein Leben lang“

Am 18.März 2015, um 19:00 Uhr  sind Sie eingeladen, im Café Kultur des Mediana-Pflegestift in Fulda, Rangstraße 33, einigen Liedern „mit schönem Klang“ und erzählten Episoden über Glück und Leid, Vertreibung und Heimat zu lauschen.

Die Heimat von Frau Irene Kersting hat ihren realen Ort längst verloren und ist dennoch spürbar, wenn sie von Dingen erzählt, die ihr am Herzen liegen.

Schon von jüngster Kindheit an haben für Irene Kersting Musik, Literatur und Poesie eine besondere Bedeutung besessen und ihre außergewöhnliche, zarte und lebensfrohe Sichtweise geprägt.

Ihre eigenen Werke sind bisher im BLAutor-Verlag (Arbeitskreis blinder und sehbehinderter Autoren - www.blautor.de) erschienen. Am 18. März haben Sie Gelegenheit, einige Auszüge aus ihrem jüngst erschienen Buch „Gedichte und Geschichten“ zu hören.


"Leute, lasst den Unsinn walten…“

Poesie für die fünfte Jahreszeit und den 13. Monat

 

Am 11.Februar 2015, um 19:00 Uhr, laden Carla Drott und Martina Fuchs wieder zu einer Kostprobe aus der „Lyrischen Hausapotheke ins Café Kultur im Pflegestift Mediana, Rangstraße 33 in Fulda ein und haben diesmal mehr oder weniger ernst zu nehmende Gedichte, Geschichten und Lieder für Sie ausgewählt. In seinem Gedicht „Der dreizehnte Monat“ sinniert Erich Kästner über die Frei-räume, die entstehen, wenn man das Geläufige durcheinander bringt. Unsinn? Der 13. Monat oder auch die fünfte Jahreszeit stiften dazu an, die Welt anders, verrückt und neu gestaltbar zu sehen. So einen 13. Monat zu denken, das kann wie die innere Erlaubnis sein, nicht alles „wie immer“ zu machen. Letztlich liegt es an jedem selbst, im Unsinn das Schöne zu entdecken, denn: „Stunden, wo der Unsinn waltet, Sind selten, stört sie nie! Schöner Unsinn, glaubt es mir, Er gehört zur Poesie!“ (Deutsche Bardenklänge, 1867) Wir freuen uns auf Ihren Besuch!