· 

AG Bäume April 2020

Am 3.März 2020 fand im Umweltzentrum Fulda die erste Informationsveranstaltung des BUND zur Gründung einer dezentralen Baumschule statt. Eingeladen hatten: Thomas Menz und Martina Fuchs, Mitglieder des BUND-friends-of-the-Earth-Kreisverband Fulda. Sie wollten wissen: Wie viele Menschen gibt es hier in der Region mit der gleichen Motivation, einen prakischen Beitrag zum Klimaschutz beizusteuern?  Eine AG-Bäume wurde gegründet-ein zartes Pflänzchen noch. Dann kam die Coronakrise.

Und jetzt?

Kastanienknospe
Kastanienknospe

Bäume sind faszinierend und es gibt genügen Gründe, Bäume zu pflanzen, darüber waren sich die etwa 20 Besucher einig:

Unsere geschädigten Wälder haben Pflanzungen dringend nötig, unsere urbanen Lebensräume brauchen mehr Stadtgrün und Streuobstwiesen bilden noch einmal ein wichtiges Extrakapitel:

Sie sind besonders wertvolle ökologische  Lebensräume für Flora und Fauna und dienen der lokalen Erzeugung gesunder Lebensmittel mit allen positiven Konsequenzen.

Den Baum des Jahres, in diesem Jahr die Robinie, zu pflanzen, wäre schön gewesen. Die Baumpflanzung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) fällt aus, wegen Corona. Die Baumpflanzung kann verschoben werden, die SDW sucht übrigens immer Helfer!  

 

In Fulda werden die Bäume des Jahres 2020 gefällt, warum auch immer. Vielleicht sollte im Rathaus mal Dieter Wielands Film Grün kaputt aus dem Jahr 1983 gezeigt werden. Pflanzen zeigen den Pegel unseres Innenlebens an, sagt Dieter Wieland. Sollten wir uns angesichts solcher Bilder nicht endlich ernsthafte Gedanken machen? Was ist los mit den Menschen, die Bäume durch Beton ersetzen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AGORA 

 

Wie habe ich den Tag des Baumes verbracht? Am frühen Morgen habe ich alle meine Wildlinge angeschaut, sie gedeihen alle gut. Auch die Bäumchen, die ich aus Samen selbst gezogen habe, sind gut entwickelt. Als ich die kleine Robinie mit der Samenschale als Hut auf dem Kopf einem 8 jährigen Kind zeige, löst das sichtbare Begeisterungsstürme bei ihm aus. Wir vergleichen weitere Größenverhältnisse von Samen zu ausgewachsenen Pflanzen während wir kreuz und quer durch den Garten laufen. Die selbstgezogenen Zitronenbäume und der Avocadobaum findet es auch äußerst interessant. Ich denke wieder einmal über den Begriff „Baumschule“ nach: Die Baumschule finden wir, falls wir mit offenen Augen durch die Welt gehen, überall-gerade jetzt im April. Auf der Rasenfläche sprießen kleine Ahorn blättchen und im wegen Corona geschlossenen Kindergarten zupft die Erzieherin die gekeimten Eicheln aus dem Sandkasten. Ein weitestgehend ungenutztes Lern-und Erfahrungsfeld-darüber später mehr.

Den weiteren Tag habe ich auf dem Sattel meines Fahrrades unter blauem Himmel und lichten grünen Baumkronen verbracht.

Und Ideen gesponnen, alleine und mit anderen. Fortsetzung folgt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0