Die Zwischentonkatze

5. Januar 2018.

Bis morgen noch ist es mit viel Glück und aufmerksamer Beobachtungsgabe möglich, die Zwischentonkatze zu erspähen. Heute Morgen fand ich dieses Katzenartige Wesen im Vorgarten, wie es sich selbst zum Verkauf feilbot. Ob sie wohl miteinander verwandt sind?

Bildquelle: wikipedia
Bildquelle: wikipedia

Steckbrief:

Die gewöhnliche Zwischentonkatze

gehört zur Gattung der unsichtbaren Transportertiere und ist genetisch eng verwandt

mit der Obertonziege und dem Untertonbären.

Alle drei Spezies haben den gleichen Lebensraum: Sie halten sich überall dort auf, wo Menschen miteinander sprechen. Über die Lebensweise der Zwischentonkatze ist wenig bekannt, eben weil sie unsichtbar ist. Unbestritten ist jedoch die Tatsache, dass zwischen den Zeilen mehr ausgedrückt werden kann als mit gesprochenen Wörtern je zu sagen möglich ist. Mit anderen Worten gesagt:

Die Existenz der Zwischentonkatze ist nicht bewiesen, wenngleich die meisten Menschen an ihren Einfluss glauben. Kaum jemand weiß, dass die ansonsten unsichtbaren Fabelwesen aus dem Reich der Fantasie zu bestimmten Zeiten ihre Transparenz verlieren und aufmerksamen Naturbeobachtern Gelegenheiten bieten, sie visuell wahrzunehmen. Das Zeitfenster für Beobachtungen ist kurz und umfasst nur wenige Stunden zwischen Weihnachten und dem Dreikönigsfest. Den sogenannten Rauhnächten wurde in früheren Zeiten viel Bedeutung zugemessen. Das Sichtbarwerden von Transparenten, insbesondere der Zwischentonkatze, kann nicht anders als spektakulär bezeichnet werden. Hier sind die ersten Fotos: 

Auf leisen Pfoten ist dieses scheue Tierchen unterwegs.

Ich schätze mich als sehr glücklich, Gelegenheit zu diesen Aufnahmen.

Mein Forschergeist ist geweckt und ich

frage mich, ob es noch andere, ähnliche Beobachtungen bezüglich der temporären Intransparenz von Fantasiewesen gibt. Deshalb mein Frage an alle Playing Artists: Gibt es noch mehr dieser Erscheinungen, Beobachtungen, Sichtungen?

Über Bilder oder kurze Steckbriefe würde ich mich sehr freuen!